Wie funktioniert KfW Förderung?

gelisteter Energieeffizienzexperte Reinhard Schneeweiß
gelisteter Energieeffizienzexperte Reinhard Schneeweiß

Ablauf der KfW-Förderung

Eine Bedienungsanleitung

Wenn man die Infoblätter der KfW liest, ist man manchmal so schlau wie vorher.

Förderprogramme der KfW

Hier mal der Versuch den Ablauf der Förderung, egal ob Zuschuss oder Kredit, einfach darzustellen:

  1. Man sucht sich einen für die KfW-Effizienzhaus-Sanierung zugelassenen Energieberater. Dabei kann die Zulassung sich unterscheiden für Einzelmaßnahmen, Efffizienzhäuser und Effizienzhäuser Denkmal und erhaltenswerte Bausubstanz. Für den Leser endet hier die Suche, denn unser Büro ist für alle KfW-Maßnahmen (auch Altersgerecht Umbauen) zugelassen. Nach Vertragsabschluss erfolgt der nächste Schritt.
  2. Mit dem Energieberater wird die gewünschte Maßnahme durchgesprochen. Gemäß den technischen Mindestanforderungen gibt der Energieberater vor, was gemacht werden muss, um die Förderung zu erhalten: wie dick muss mit welchem Dämmstoff gedämmt werden, muss ein hydraulischer Abgleich gemacht werden, muss zusätzlich die Wand gedämmt werden, wenn die Fenster ausgetauscht werden …. ???  Aufgrund dieser Vorgaben können die erforderlichen Angebote eingeholt werden. Es ist zu empfehlen, mindestens 3 Angebote je Gewerk anzufragen, um einen vernünftigen Preisvergleich zu haben. Der Energieberater überprüft dann anhand der DIN 1946-6 das Lüftungskonzept. Ebenso sind bei Dämm-Maßnahmen die Wärmebrücken zu überprüfen, und entsprechende Vorgaben zur Ausführung zu machen.
  3. Liegen die Angebote vor, so sind diese auf Übereinstimmung mit den technischen Vorgaben zu prüfen. Sind die Angebote korrekt, wird auf Basis der Angebote der Antrag bei der KfW gestellt. Je nachdem, ob Zuschuss oder Kredit ist das Verfahren etwas anders, aber prinzipiell funktioniert alles online. Der Ausdruck ist vom Antragssteller (=Bauherr) zu unterschreiben und an die KfW zu senden. Mit Antragsstellung können die Firmen bereits (auf eigenes Risiko) beauftragt werden. Prinzipiell darf mit den Baumaßnahmen nie vor Antragsstellung begonnen werden, wobei der Beginn der Maßnahme erst die tatsächliche Ausführung durch die beauftragte Firma sind.
  4. Bei Ausführung der Maßnahme muss der Sachverständige die korrekte Ausführung gemäß den technischen Mindestanforderungen der KfW vor Ort überprüfen. Dazu sind je nach Maßnahme mehrere Vor-Ort-Termine notwendig.
  5. Wurden die Maßnahmen korrrekt ausgeführt, sind zum Schluss die Rechnungen darauf zu prüfen, ob alle Positionen förderfähig sind. Die Korrekturen sind entsprechend an den Bauherrn mitzuteilen. Über den förderfähigen Betrag ist durch den Sachverständigen dann eine Bestätigung der Durchführung auszustellen.

Das wars.

Und was kostet das? Wie man an der Aufstellung nachvollziehen kann, hängt der Aufwand des Sachverständigen für die o. b. Kernleistung sehr von der/den durchgeführten Maßnahmen ab. Deswegen ist eine genaue Angabe vorab nicht möglich. Wir vereinbaren deswegen üblicherweise einen Stundensatz.

Manchmal werden die Maßnahmen recht komplex. Insbesondere die Dachdämmung stellt aus unserer Erfahrung eine Maßnahme dar, die durch den Laien schwer zu managen und zu vestehen ist.

Blogbeitrag: Ein neues Dach – kein Problem?

In solchen Fällen empfehlen wir den Abschluss eines Architektenvertrags. Dieser wird gemäß HOAI auf Grundlage der Baukosten abgeschlossen. Der Preis ist dann fix. In diesem Preis sind dann bei uns auch die KfW-Anträge mit enthalten. Neben einem energieeffizienten Gebäude / Bauteil erhält man dann auch noch gute Architektur und eine fachtechnische Komplettberatung inklusive Bauüberwachung. Denn die Dämmung ist nur ein Teil eines Gebäudes und sollte zudem mit den anderen Anforderungen im Einklang stehen. Wir helfen Ihnen gerne.

Kontaktinformationen SCHNEEWEISS ARCHITEKTEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.