Saarbrücken Franzenbrunnen 2.BA – Reservierungsbeginn

Vermarktungsbeginn Baugrundstücke – Das Roulettespiel beginnt

Hohe Nachfrage im 2. BA Franzenbrunnen führt zu Losverfahren – was dabei zu beachten ist

Die GIU hat auf der Auftaktveranstaltung am 24.10.2017 im E-Werk Saarbrücken die Details zur Vermarktung der Grundstücke im 2. Bauabschnitt des Baugebiets Franzenbrunnen an die vielen Interessenten mitgeteilt. Dabei war für den ein oder anderen eine bittere Pille zu schlucken: Die GIU hat sich entschlossen, die Grundstücke unter den Interessenten zu verlosen, sofern mehr als eine Nachfrage für das jeweilige Grundstück bis 24:00 Uhr am 2.11.2017 bei der GIU eingeht. Nachdem das E-Werk gut gefüllt war, ist dieser Fall sehr wahrscheinlich. Zumindest gilt das für die beliebten Grundstücke, auf denen Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenendhäuser gebaut werden können. Vor diesem Hintergrund ist die Durchführung des Losverfahrens für alle Interessenten wichtig: Man kann sein Interesse nämlich nicht nur für 1 Grundstück bekunden, sondern für maximal 3. Diese Interessenbekundung muss nach Priorität gestaffelt werden. Das sieht dann so aus:

3 Lose, 2 Lose oder 1 Los - je nach Priorität
Die Interessenbekundung ist für 3 Grundstücke möglich. Die Priorität entscheidet über das Losglück

Das heißt, dass für das Grundstück mit der höchsten Priorität auch mehr Lose in den Lostopf kommen. Wenn viele auf das gleiche Grundstück die Priorität 1 legen, dann nivelliert sich entsprechend der Vorteil aus den 3 Losen unter den Interessenten. Wenn das Interesse also ist, überhaupt bauen zu können, dann sollte man seine Priorität eher auf ein nicht so beliebtes Grundstück legen, dann hat man einen echten Vorteil durch die 3 Lose in der Lostrommel.

Doch was trägt man in diese Felder überhaupt ein? Dazu liegt dem Formular ein Grundriss bei, in dem die einzelnen Grundstücke durchnummeriert sind:

jedes Grundstück hat seine Nummer - die muss in das Formular
Die Nummern identifizieren die jeweiligen Grundstücke – was darauf gebaut werden darf erfährt man aus dem Bebauungsplan und dem dazugehörigen Gestaltungshandbuch

 

Ausgenommen vom Roulette-Spiel sind die Grundstücke 1 bis 12. Hier sollen sich Gemeinschaften finden, die zusammen mit 1 Architekten jeweils 4 bis max 5 Häuser in einem „Hofkonzept“ erstellen. Wenn Sie also noch 3 Freunde haben, die für ein Grundstück ca 131 Tsd Euro übrig haben, um hinterher ein schicke Mini-Siedlung mit Ihnen zu bauen, dann wenden Sie sich vertrauensvoll an SCHNEEWEISS ARCHITEKTEN.

Für alle anderen gilt: Das Losglück entscheidet. Für die Abgabe des eigenen Loses hat man also bis 2. November 2017 Zeit. Vorher sollte man sich unbedingt informieren, was die Grundstücke kosten und was gebaut werden darf. Hier eine Karte über die verschiedenen Baufelder und den dazugehörigen Grundstückspreisen:

WA 1 WA2 Wa 3 Wa 4 WA 5 Grundstückspreise
Baufelder im 2. Bauabschnitt Franzenbrunnen mit Angabe der jeweiligen Grundstückspreise

Auf der Karte sind verschiedene Grundstücke blau eingefärbt. Diese stehen nicht zum Verkauf.

SCHNEEWEISS ARCHITEKTEN wünscht Ihnen viel Glück! Das Antragsformular der GIU finden sie hier. Sollten Sie zu den glücklichen Gewinnern gehören, stehen wir Ihnen gerne für die Architektenleistung zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.